Aphloia

BOTANIK

LATEINISCHER NAME

Aphloia theiformis

ALLGEMEINE NAMEN

Aphloia

FAMILIE
Aphloiaceae

HERKUNFT
Auf der Inselgruppe der Maskarenen (La Réunion, Mauritius, Madagaskar ...) und in Südafrika heimisch.

DAS GENIE DER PFLANZEN - LEBENSKRAFT

Querschnitt durch ein Aphloia-Blatt unter dem Photonenmikrosko © Laboratoire d’Imagerie - Groupe Rocher

HERKUNFT UNSERER PFLANZE

Die Aphloia, die Yves Rocher verwendet, wird in ihrer wilden Form in Madagaskar geerntet, in Moramanaga im Osten von Antananarivo. Unser Partner vor Ort achtet darauf, dass diese Rohstoffquelle erhalten bleibt und legt großen Wert auf die Pflücktechnik sowie auf die Schulung der Pflücker. 80% der Pflücker sind Frauen, die in der sorgfältigen Ernte der Blätter geschult werden. Die Aphloia-Blätter werden ausschließlich manuell von Oktober bis April während der Regenzeit geerntet. Dadurch können sie besser nachwachsen. Die geernteten Blätter werden anschließend getrocknet, bevor sie zu unserem Partner transportiert werden, der die Qualität kontrolliert. Um ihn zu unterstützen, beteiligt sich Yves Rocher an der Finanzierung der Ausstattung. Unser Ziel? Wir möchten es unserem Partner ermöglichen, die Pflanzen vor Ort in Extrakte zu verwandeln und so dort einen Mehrwert für die Region zu schaffen.

Aphloia-Beeren, Madagaskar

DAS GENIE DER PFLANZEN - LEBENSKRAFT

Die Sonne ist für die Lebensfähigkeit der Pflanzen unentbehrlich, denn sie ermöglicht die Photosynthese, ohne die keine Pflanze wachsen oder gar überleben kann. Dennoch ist ein Teil der Sonneneinstrahlung, die UV-Strahlen, in hohen Dosen schädlich: Sie schädigen das Pflanzengewebe, indem sie die DNA zerstören, aus der die Zellen bestehen.

Die UV-Strahlung zwingt bestimmte tropische Pflanzen, vor allem in der Nähe des Äquators dazu, Verteidigungsstrategien zu entwickeln: So synthetisiert die Aphloia im Herzen ihrer Blätter ein leistungsfähiges Molekül, das Mangiferin. Dieses Molekül, das zu den Xanthonen gehört, ist fähig, UV-Strahlen zu absorbieren und trägt dadurch dazu bei, die schädlichen Auswirkungen der Sonne zu bekämpfen.

UNSER EXTRAKT

Die Sonnenstrahlen tragen dazu bei, die Schutzmechanismen der Hautzellen zu verändern und zu schwächen.

Unsere Forscher für Pflanzen-Kosmetik studieren mit großem Interesse die unglaubliche Widerstandsfähigkeit bestimmter tropischer Pflanzen. Besondere Aufmerksamkeit erweckte die Aphloia aufgrund ihrer hohen Konzentration an Mangiferin. Nachdem sie diese Pflanze gefunden hatten, gingen mehrere Jahre ins Land, in denen die Forscher sie studierten und gemeinsam exklusive, natürliche Extraktions- und Reinigungsprozesse entwickelt haben. Durch diese Verfahren erhalten sie ein Konzentrat mit einem hohen Anteil an Mangiferin, in dem die schützende und reparierende1 Wirkung dieses pflanzlichen Moleküls erhalten bleibt. Das Mangiferin der Aphloia ist ein wirksamer Zellschutz der aus den Studien der Yves Rocher Forschung für Pflanzen-Kosmetik hervorgegangen ist. Er trägt dazu bei, die natürlichen Verteidigungs- und Repair-Mechanismen der Haut1 wiederherzustellen.

1In-vivo-Test

JETZT ENTDECKEN