_self]Versorgungsnetz[/a] entwickelt, das nach biologischen Kriterien und aufgrund fairen Handels zertifiziert wurde. |

Karité-Baum

BOTANIK

LATEINISCHER NAME

Butyrospermum parkii

ALLGEMEINE NAMEN

Afrikanischer Butterbaum, Karité-Baum, Sheanuss-Baum

FAMILIE
Sapotaceae

HERKUNFT
Verbreitet auf dem afrikanischen Kontinent, im Senegal und Äthiopien

DAS GENIE DER PFLANZEN

Querschnitt durch einen Karitésamen unter dem Binokular © Laboratoire d’Imagerie - Groupe Rocher

HERKUNFT UNSERER PFLANZE

Die Karitébutter, die die Yves Rocher Laboratorien verwenden, stammt aus Westafrika. In der Pflegelinie Expert Réparation ist diese Karitébutter das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen Yves Rocher, seinen Partnern und Produktionsgemeinschaften in Mali, im Kreis Bougouni in der Region Sikasso. Gemeinsam haben sie ein rückverfolgbares Versorgungsnetz entwickelt, das nach biologischen Kriterien und aufgrund fairen Handels zertifiziert wurde.

Der Karitébaum wird dort als heilig angesehen: Ausschließlich Frauen dürfen seine Früchte einsammeln und verarbeiten. Ihr einzigartiges, althergebrachtes Wissen wird von Generation zu Generation weitergegeben. In der Regenzeit, zwischen Juni und September, sammeln die Frauen im Wald die reifen Früchte, die - mit Unterstützung des Windes - auf den Boden gefallen sind. Im Dorf wird das Fruchtfleisch entfernt, die Fruchtkerne kurz in kochendes Wasser gelegt, dann in der Sonne getrocknet. Anschließend werden sie aufgebrochen, um die darin enthaltenen Mandeln zu gewinnen. Diese werden getrocknet und gelagert. Ein ganz besonderes Ereignis im Dorf.

Nüsse des Karitébaums, bevor sie zu Karitébutter verarbeitet werden

DAS GENIE DER PFLANZEN

Der Karitébaum hat eine ganze Bandbreite an Techniken entwickelt, um der Trockenheit zu widerstehen. Seine Samen, die zu Beginn der Regenzeit verteilt werden, um deren Überlebenschancen zu verbessern, keimen auf eine bestimmte Weise: Ihre außergewöhnlich hohen Lipidreserven ermöglichen es der Pflanze, nicht nur wie die meisten anderen Pflanzen keine Stängel zu entwickeln, sondern einen Wurzelmittelpunkt. Durch tiefe Verankerung im Boden stellt der junge Baum seine Wasserversorgung sicher. Als ausgewachsene Pflanze wirft der Karitébaum während der Trockenzeit einen Teil seiner Blätter ab, um den häufigen Buschfeuern zu widerstehen und den Flammen weniger Angriffsfläche zu bieten. Seine dicke Rinde schützt ihn ebenfalls eine gewisse Zeit lang vor den Flammen.

UNSER EXTRAKT

Lipide sind von Natur aus in der Haut vorhanden und spielen eine wichtige Rolle. Mit zunehmendem Alter und unter dem Einfluss bestimmter Umwelteinflüsse wird die Bildung dieser Lipide verlangsamt. Ohne jeglichen Schutz reagiert die Haut empfindlich auf äußere Faktoren. Sie wird sehr trocken, rau, stumpf, schuppt sich manchmal und fühlt sich unwohl.

Karitébutter, die auf Basis von althergebrachtem Wissen gewonnen wurde, ist das Schönheitsgeheimnis afrikanischer Frauen. Sie ist aufgrund ihrer außergewöhnlichen aufbauenden und reparierenden Eigenschaften bekannt. Yves Rocher hat in Bougouni eine Anlage von 5000 m² finanziert, die die Kariténüsse zu Karitébutter verarbeitet. Dadurch unterstützen wir unser Partnerunternehmen. Dorthin bringen die Frauen die Nüsse, die zerkleinert, geröstet und dann gemahlen werden.(...) Die gemahlenen Nüsse werden in kochendes Wasser gegeben und dann gefiltert. So entsteht die rohe Karitébutter. In Europa angekommen wird diese Butter mit Wasserdampf gebleicht und desodoriert, so erhält sie die gewünschten kosmetischen Eigenschaften.
In unserer Expert Repairpflege trägt die Karitébutter dank ihres äußerst hohen Gehalts an so genannten unverseifbaren Komponenten dazu bei, trockene Haut optimal mit Aufbaustoffen zu versorgen und sie zu reparieren1.
1In-vivo-Tests

DIE KARITÉ-BUTTER IN UNSEREN PRODUKTEN

JETZT ENTDECKEN