Zurück

Die richtige Pflege für trockene Hände

Du ärgerst Dich bei Kälte und im Winter über trockene oder sogar rissige Hände? Dann haben wir eine gute Nachricht für Dich: Mit der richtigen Pflege werden deine Hände schnell wieder streichelzart!

sowimage

Was sind die Ursachen für trockene Hände?

Bei Temperaturen von weniger als acht Grad Celsius läuft unser Stoffwechsel auf Sparflamme und auch die Talgdrüsen produzieren weniger Fett. Dadurch wird leider auch die hauteigene Schutzbarriere durchlässiger und angreifbarer. Die trockene Heizungsluft in Innenräumen und die niedrige Luftfeuchtigkeit bei klirrender Kälte entziehen der Haut zusätzlich wertvolle Feuchtigkeit. Und da die Hände diesen Einflüssen ungeschützt ausgesetzt sind, leiden sie im Winter besonders. Die Haut spannt, wird spröde, juckt, schuppt sich und manchmal kommt es sogar zu schmerzhaften Einrissen. Häufiges Händewaschen fördert die Symptome noch, denn dadurch weicht die äußere Schutzhülle auf und Bakterien oder Viren können ungehindert eindringen. Umso wichtiger ist es, trockene Hände zu pflegen und zu verwöhnen.

 

Was hilft gegen trockene Hände?

Natürlich sollst Du deine Hände regelmäßig und gründlich waschen, denn damit beugst Du Erkältungen und Infektionen vor. Heißes Wasser und aggressive Seifen sind jedoch tabu, stattdessen wäschst Du deine Hände lieber mit lauwarmem Wasser und einer milden, pH-neutralen und idealerweise ölhaltigen Seife. Gönne Ihnen auch ruhig hin und wieder ein Ölbad. Dafür füllst Du einfach ein Schälchen mit lauwarmem Wasser oder Milch und gibst einige Esslöffel Olivenöl hinzu. Alternativ kannst Du auch Mandel-, Kokos- oder Jojobaöl verwenden. Bade deine Hände für etwa zehn Minuten darin. Anschließend tupfst Du sie sanft trocken: Auf keinen Fall solltest Du stark rubbeln oder reiben. Zum Schluss noch eine gute Handcreme auftragen und einziehen lassen. Besonders empfehlenswert sind übrigens Produkte mit dem pflanzlichen Wirkstoff Arnika. Yves Rocher empfiehlt speziell für trockene Hände die Produktlinie Pur Arnica. Die Pflanze ist für ihre schützenden und wohltuenden Eigenschaften bekannt: Du wirst sofort merken, dass sich deine Hände deutlich zarter anfühlen.

Außerdem solltest Du Dir ein Paar warme Handschuhe zulegen. Achte dabei unbedingt auf atmungsaktive Materialien: Baumwolle ist gut geeignet, reine Wolle wärmt jedoch deutlich besser. Übrigens sind Handschuhe nicht nur draußen empfehlenswert. Bei der Hausarbeit sorgen spezielle Handschuhe dafür, dass trockene Hände nicht noch mehr in Mitleidenschaft gezogen werden.

Möchtest Du der Haut eine Extraportion Pflege gönnen, verwöhnst Du sie ab und zu mit einem Handpeeling. Es löst abgestorbene Hautschüppchen und macht deine Hände quasi im Handumdrehen geschmeidig. Ein solches Peeling kannst Du auch ganz leicht selbst herstellen: Vermische fünf Esslöffel Meersalz mit fünf Esslöffeln Olivenöl in einer Schüssel. Reibe deine Hände mit der Paste ein und lass alles etwa zehn Minuten einwirken. Anschließend mit lauwarmem Wasser und einer pH-neutralen Seife abwaschen und die Hände gut eincremen. 

 

sowimage

sowimage

Diese Pflegeprodukte sind eine Wohltat für trockene Hände

Eine gute Creme speziell für trockene Haut ist für Hände eine wahre Wohltat. Yves Rocher hat sich die Kraft der Pflanzen zunutze gemacht und exklusive Handpflegeprodukte entwickelt, mit denen Du deine Hände sanft pflegen kannst. Im Mittelpunkt steht dabei einer der unumstrittenen "Superstars" unter den Pflanzen: die Arnika. Sie wurde von der Natur sehr großzügig mit Polyphenolen ausgestattet, diese wertvolle Substanz wehrt äußere Angriffe effektiv ab. Und genau wie die Polyphenole die Pflanze vor Angriffen bewahren, schützen sie auch deine Hände. 

Für die Produktlinie Pur Arnica verwendet Yves Rocher die biologisch angebaute Art Arnica Chamissonis, die auf ausgedehnten Feldern unter der Sonne Frankreichs gedeiht. Wir empfehlen bei extremer Winterkälte deine Hände mit dem Yves Rocher Pur Arnica Kälteschutz-Handbalsam zu pflegen. Eine regelmäßige Behandlung mit dem Pur Arnica Peelingöl ist ebenso empfehlenswert um raue Stellen zu entfernen und deine Hände zart und geschmeidig werden zu lassen. 

Möchtest Du deinen Händen jeden Tag etwas Gutes gönnen, verwöhne sie mit der aufbauenden Handcreme aus der gleichen Linie, die Spannungsgefühle mildert und die trockene Haut mit Aufbaustoffen versorgt. Einen tollen Doppeleffekt hat dagegen die "Pur Arnica Pflegende Handcreme", denn sie tut auch deinen Nägeln und der Nagelhaut gut.

 

Wetten, dass die Arnika auch für deine trockenen Hände der absolute "Superstar" ist?

Teilen